Kameradschaftsschießen 2016 in Tiefenbach

Tobias VonTobias

Kameradschaftsschießen 2016 in Tiefenbach

von links nach rechts: Michael Schmidberger (Jedesheim), Fabian Liggefeld (Illertissen), Dieter Baisch (Vorstand für Sport und „Gastgeber“), David Sperlich (Tiefenbach), Gerhard Rößler (Au), Werner Holl (Bellenberg)

Kameradschaft und Geselligkeit steht im Schützensport oftmals ganz vorne mit dabei. Wenn sich diese Geselligkeit dann auch noch mit dem Sport verbinden lässt, sind natürlich die Voraussetzungen perfekt. So ist es eigentlich auch beim Kameradschaftsschießen, das zwischen fünf benachbarten Vereinen stattfindet. Zumindest der Name zeugt von Geselligkeit und Kameradschaft, und an den Schießabend selber als auch an der Preisverteilung kommen diese zwei Begriffe nicht zu kurz und oft lebst das Motto „Dabeisein ist alles“. Umso erfreulicher ist es, wenn dann auch noch ein gutes Ergebnis und eine vordere Platzierung erreicht wird. Und die Spannung war auch voll geboten, als der letzte Schütze das vordere Feld der Luftgewehr-Schützen nochmal kräftig aufgewirbelt hat.

Das Preisschießen findet schon viele Jahre im Turnus statt und der momentanen Mannschaftspokal geht in diesem Jahr mit 482 Gesamtringen an den ZSSV Illertissen, gefolgt vom Verein mit Heimvorteil, SV Tiefenbach mit 468 Ringen. Noch auf dem Siegertreppchen dabei steht der SV Jedesheim mit 464 Ringen. Danach kommt Au mit 462 Gesamtringen und das Schlusslicht bildet Bellenberg mit 441 Ringen.

Mit einem sensationellen 2,2 Teiler sichert sich Carl-Peter Kienle den ersten Platz in der Luftgewehr-Wertung und bekräftig sein Platz an der Spitze mit einem weiteren 2,2 Teiler. Sein Verfolger ist mit 100 (von 100) Ringen Christian Vogt und an dritter Stelle steht Holger Blender mit einem 3,1 Teiler.

von links nach rechts: Carl-Peter Kienle, Christian Vogt; nicht auf dem Bild: Holger Blender

Die Luftpistolenschützen haben auch gute Ergebnisse erzielt. Der erste Platz wird von weiblicher Hand regiert, Claudia Schwarzer führt mit einem 26,8 Teiler das Feld an, Wolfgang Hawel legt mit 95 Ringen ein sehr gutes Ergebnis für den zweiten Platz hin und Tobias Sailer zieht mit einem 33,1 Teiler auf den dritten Rang.

von links nach rechts: Tobias Sailer, Claudia Schwarzer, Wolfgang Hawel

Die Auflageschützen, die in der Mannschaftswertung nicht gewertet werden, liefern sich durch die Bank ein dichtes Siegerfeld. Roman Blum erkämpft sich den ersten Platz mit einem 5,8 Teiler, Mathilde Wais steht mit 99 Ringen auf Platz 2 bei und Max Ertle sichert sich den dritten Rang mit einem 7,2 Teiler.

von links nach rechts: Max Ertle, Mathilde Wais, Roman Blum

Insgesamt haben sich 95 Schützen am kameradschaftlichen Preisschießen beteiligt, wobei die Meistbeteiligung beim Gastgeber-Verein Tiefenbach mit 26 Schützen lag. Die Preisverteilung fand im Sportheim des Sportverein Tiefenbach am Waldsportplatz statt. Ein großer Dank geht an das Küchenteam.
Ein ebenfalls großer Dank richtet sich an alle Sponsoren, die mit Geld, Sachpreisen oder Gutscheinen das Preisschießen unterstützten und bereicherten. Jeder Teilnehmer hat auf jeden Fall ein Stück hausgemachtes Rauchfleisch mit nach Hause genommen.

Ein paar mehr Bilder gibts in der Bildergalerie. … zur Bildergalerie: Kameradschaftsschießen 2016

Über den Autor

Tobias

Tobias editor

Redakteur der Homepage seit 2014 sowie Haus- und Hoffotograf bei allen Veranstaltungen des Vereins und im Dorfleben

Schreibe eine Antwort